Nischenseiten-Challenge 2020 #7 AAWP, Mehr Content, Kommentar zu Alexander von seohro.de

Die 7. Woche ist um. Vom 13… so viel schon wieder? Ostern steht vor der Tür, Aber weiter im Business.

Bin ich wirklich zu ungeduldig? Oder habe ich mir die Sache schlicht zu einfach machen wollen? Habe ich zu wenig Suchanfragen für meine Keywords? Ich weiß es immer noch nicht. Ich befürchte: Es ist einfach einmal alles!

AAWP

Aber ich möchte nicht verzagen und habe investiert: Das AAWP Plugin soll mir nun gute Dienste leisten, die eine oder andere Seite a) zu automatisieren und b) ermöglichen hübsche Vergleichstabellen zu machen. Zu diesem Zeitpunkt konnte ich bereits zwei verschiedene Konstruktionen mit einer AAWP-Taeblle ersetzen und habe, mal richtig Kacken-dreist, Hersteller Seiten angelegt.

Diese Seiten werden automatisch von AAWP verwaltet… mal gucken wie die einschlagen. Vielleicht werde ich dann ähnliche Seiten mit bestimmten, anderen Keywords ebenfalls so aufbauen. Es lebe die Faulheit… Aber was soll man bei Beststeller-Listen auch sonst schreiben?!?

Wie geht es weiter?

Ich nehme Peers subtilen Hinweis mit “Alexander hat zu wenig Geduld” mal auf und sehe das wie eine Aktion im Corona-Zeitalter: Sie muss jetzt unten sein. Daher warte ich einfach mal ab, um irgendwelche Ranklings dazu kommen.

Dazu gucke ich natürlich, ob die bestehenden Seiten so Sinn ergeben oder bearbeitet werden sollten. Das Gleiche gilt natürlich auch für neue Inhalte.

Neuer, automatisierter Content von AAWP

AAWP macht es sehr leicht neue Liste von Amazon zu erstellen. Für meinen Geschmack zu leicht,- aber für habe ich auch 23€ bezahlt (Jepp, es gab eine Geburtstagsaktion!)

Es gibt nun mal Keywords, die bereits brutal überrannt sind, aber so wenige Suchen pro Monat haben, dass es einfach nicht witzig ist, da mehr als 300 Wörter zu schreiben. Daher missbrauche ich XXL-Waagen jetzt einfach mal als Trainingsgrund und gucke wie sich einfach Seiten mit wenig Suchen gegne die Konkurenz durchsetzen könnten.

Ich habe jedem einzelnen Keyword eine Extra-Seite gewidmet und eine kurz Einleitung geschrieben, in der ich das Thema umrissen habe… was bei der dritten Farbe von Personenwaagen einfach nicht mehr witzig ist. Darunter habe ich jeweils eine Amazon-Bestenliste gepackt.

Das Hauptproblem: Der Hersteller und Amazon an sich umkämpfen die ersten Plätze. Bin gespannt, um diese Mini-Landingspages überhaupt das Licht eines Suchendes finden…

Kommentar zu Alexander von seohro.de

Natürlich lese ich auch die Teilnehmerreports von anderen Teilnehmern und gebe dort, auch mal ungefragt, meinen Senf dazu. Mir hat das zu mindest geholfen auf meiner NIschenseite eine Richtung einzuschlagen.

Der gute Alexander allerdings besitzt kein Kommentarbereich, daher bin ich mal so frei meine Meinung in meinem Blog kundzutun, da ich denke, dass viele davon profitieren können.

Er beschreibt, dass er seine neue Webseite komplett ohne Keyword-Tool angehen wird – Grund dazu sind die (auch aus diesem Blog bekannten) Jungs von Income School. Ihr Ansatz: Gucke dir die Suchwortvorschläge von Google durch und schreibe dazu einen Pfeilgenauen Beitrag. Dazu sollte man noch überlegen ob die Anfrage an sich wirklich Sinn macht oder nicht.

Dieser Ansatz stammt daher, dass eigentlich nur Google genau weiß welche Anfragen wirklich gestellt werden und welche nicht. Und selbst die geben vermutlich in ihrem Keywordtool verfälschte Zahlen weiter.

Ich bin gespannt was aus diesem Ansatz wird. Er, Alexander, schreibt ja selbst, dass das eine oder andere 0er-Keyword “brauchbare” Aufrufzahlen erreicht hat. Bei Income School heißt “brauchbar” übrigens ab 1000 Aufrufe im Monat. Bei Alexander einige Hundert.

Für den Moment behaupte ich noch: Ich glaube im englischen Sprachraum einen “Zufallstreffer” zu erlangen ist einfacher, als im Deutschen. Ich denke da Bedarf es schlicht mehr Artikel, die Treffen könnten, als im Englischen – und dann weiß ich nicht ob sich die Schreiberei wirklich lohnt…

Stand XXL-Waage

Viel ist da nicht passiert. Ich habe durch AAWP einige Unterseiten erstellen, von denen ich denke, dass sie nicht ranken werden… aber ich sehe das mal als Experiment und hoffe ich liege falsch 😀 (Kurzer Check: Die Seiten sind zu mindest unter site:xxl-waagen.de findbar… interessant) Ausserdem ist Ostern und so…

Die Einnahmen sind bei ca. 2€. Ausgaben 23€ für AAWP + Anteil Hosting und auf der Uhr stehen über 50 Stunden. Das Ende der Challenge ist der 31.05.2020… bis dahin fällt mir sicher was ein, was ich so schreiben oder machen könnte.

Ansonsten gilt für den heutigen Tag: Der Herr ist auferstanden!

Ein Kommentar

  1. Alexander sagt:

    Moinsen Namensvetter,

    es geht gar nicht so sehr um Zufallstreffer, sondern darum, was Menschen wirklich suchen. Um bei meiner Seite zu bleiben, jemand kauft sich Pomade, macht sich damit die Haare und stellt dann abends unter Dusche fest, das verdammte Zeug geht mit normalem Shampoo nicht raus. Entweder noch am selben Abend oder spätestens am nächsten Tag hängt derjenige am Handy und sucht nach “Pomade auswaschen”. Genau so sucht jemand mit welligen Haaren nach “Pomade gegen Locken”. Ganz ehrlich, für solche Anfragen brauche ich kein Keywordtool und das sind auch keine Glückstreffer.

    Das Suchvolumen ist mit bei solchen Keywords deswegen egal, weil ich genau weiß, dass darüber Leute auf meine Seite kommen und ich weiß, dass diese Artikel meine thematische Relevanz pushen.

    Ein weiter Punkt, der nicht zu vernachlässigen ist, ein Artikel mit 800, 1000 oder noch mehr Wörtern rankt nie nur für ein Keyword. Deswegen kann ich mit einem Tool das mir sagt, dass irgendwann in der Vergangenheit eventuell mal 500 Leute im Monat nach Keyword XY gesucht haben leider nichts anfangen.

    Stay strong und bleib gesund

    -Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.