Nischenseiten-Challenge 2020 #9 – Weitere Einnahmen, Tipps für Anfänger, Google Ranking, Learnings, Ideen, Dreiste Eigenwerbung

Was habe ich bisher gelernt? So eine olle Nischenwebseite aufbauen dauert ewig und die Besucher sind eher dümpelnt. Es Bedarf wirklic hGeuld sowas aufzubauen und die Nerven, wirklich dran zu bleiben. Gerade bei einem Thema, dass einem nicht wirklich auf der Seele brennt ist es schwierig dran zu bleiben.

Doch eins kann ich sagen, was ich gelernt habe: Man muss schreiben können, um eine Nischenwebseite aufzubauen. Man muss es lernen möglichst viel möglichst sinnvollen Content zu produzieren.

Tipps für Anfänger

Ich bin zwar blutiger Anfänger, was das Thema Nischenseite betrifft, aber ich habe es geschafft bei einem anderen Projekt SEO-freundliche Texte zu schreiben, die über 1000 Leute angezeogen haben.

Die wichtige daran ist: Ich habe damit im Januar angefangen und sehe jetzt erst die Ernte. Das ist hart frustrierend. Gott sei Dank ist dies ein Thema, wo ich unbedingt dranbleiben wollte. (Wenn Bedarf besteht “enthülle ich das Projekt gerne)

Dadurch habe ich gelernt, dass man a) lange Texte (>1000 Wörter) irgendwann ohne Probleme schreiben kann b) auch Texte schreiben kann, für die man recherchieren muss.

Daher mein Tipp an alle Anfänger: Fang ein Projekt mit einem Thema an, dass euch auf dem Herzen liegt und ihr stundenlang darüber quatschen könnt und macht daraus eine Webseite. Dann versucht Inhalte zu schreiben, die Leute attraktiv finden und Traffic zu generieren – die Basics für jede Nischenseite.

Und ja: Mir ist die Ironie bewusst, dass diese Tipps vermutlich keiner finden wird 😀

Einnahmen, Ausgaben, Zahlen

Ich berechne nicht meine eigen Zeit in diesem Projekt. Es ist ein Spielprojekt und liegt garantiert über 50 Stunden und vermutlich müsste ich nochmal einen ganzen Sack Zeit rein stecken, damit es besser fruchtet.

Ausgaben: 29€ AAWP (diese Ausgaben bereue ich bisher, vielleicht werde ich XXL Waagen nochmal umbauen, damit ich das Plugin woanders nutzen kann)

Einnahmen: 7,78€ + 2,76€ (gerade bestellt, noch nicht abgerechnet)

Klicks auf Amazon-Links: 143

Klicks aus der Websuche (Google Search): 65

Besuche laut Matomo: 278 (Irgendwie kann ich die Zahl nicht glauben, da Google Search deutlich niedriger ist)

Google ist doof

Google ist undurchschaubar – irgendwie schwanken sämtliche Seiten, die bei Google irgendwie indexiert sind ständig hoch und runter. Sowas nervt, da kann man ja nicht mal gucken ob eine Seite funktioniert oder nicht. Ich habe mal gelesen, dass man bei Google etwa 6 Monate warten sollte, bis sich die Platzierung gefestigt hat -bis dahin sollte man die Füsse still halten und es kann noch sehr viel am Ranking passieren.

Sowas nervt halt richtig hart und geht mir auf die Eier… im Moment ranken Seiten, die bei mir eigentlich nicht im Fokus liegen (okay, die eine hat mit einen Verkauf gebracht) und das ist irgendwie unschön anzusehen.

Welche Learnings habe ich gezogen?

Im Internet sind alles Glückpilze, die damit Geld verdienen und ich werde das nie hinbekommen – nein, mal ernsthaft: Ich denke bei mir lag es am Thema. Ich habe nun mal keine Ahnung was ich ewig lang über Waage schreiben soll. Und dann auch noch über die Unternische “für Übergewichtige”.

Allgemein scheint mir das Thema Waagen nicht komplex genug, um damit ordentlich Inhalte zu füllen – man stellt sich halt drauf und gut ist. Selbst Körperfettanalyse-Waagen haben eine begrenzten Themenbereich – und diese wird von anderen besser ausgeschöpft, als ich es je machen könnte.

Was klappen könnte: Ein YouTube-Kanal über Personenwaagen. Vielleicht bin ich mal so “dreist” und versuche das mal ernsthaft. Ich habe zwar im ersten Augenblick keine Thematik bezüglich Übergewicht gefunden, aber viele thematische Lücken… auf der anderen Seite habe ich wirklich gar keine Lust zig Personenwaagen hier rumfliegen zu haben… Vielleicht fällt mir was ein. Kennt da jemand einen Ansatz?

Ausserdem habe ich gemerkt, dass es mir schwer fällt über Produkte zu schreiben, gerade wenn es um Recht ähnliche geht. Ich habe versucht, weil es mich einfach so interessierte, Produktreviews von ja ca. 800 Wörter zu schreiben – über Werkzeugkoffer. Keine Ahnung ob ich zu blöd dafür bin, aber ich habe keine Ahnung wie Peer das auf seiner Nischenseite damals geschafft hat.

Vielleicht gibt es ein Konzept, welches das Produkt nicht so sehr im Fokus hat und mehr allgemeine Informationen – das geht bei Camping und Outdoor z.B. deutlich besser, als bei Personenwaage (finde ich jedenfalls)

Schlusswort

Am Ende gilt eines: Ich bin irgendwie angefixt mit dem Thema. Die Seite funktioniert ja, irgendwie – nur nicht besonders gut. Ich werde Warten bis sich da was entwickelt hat und neue Nischenseiten deutlich anders angehen.

P.S.: Ich schrieb ja in einem der ersten Posts, dass ich mit Erotika Geld verdiente… ich bin gerade dabei eine Art Basis-Kurs dafür zu erstellen;- wer daran Interesse hat, kann sich ja mal unter https://www.xxx-geschichten.de/ schauen oder sich via Kommentar melden… so Kackdreiste Werbung beendet. Es geht weiter mit dem durchprobieren von passiven Einkommenstreams 😀

11 Kommentare für “Nischenseiten-Challenge 2020 #9 – Weitere Einnahmen, Tipps für Anfänger, Google Ranking, Learnings, Ideen, Dreiste Eigenwerbung”

  1. Dirk sagt:

    Hallo DavidAlexander,

    du bist zu ungeduldig. Sicher hast du keine optimale Nische gewählt. Aber eventuell lässt sich das Thema ja doch noch etwas aufbohren. Vielleicht Richtung gesunde Ernährung oder Abnehmen oder so. Dann hättest du mehr Möglichkeiten Content zu erstellen.

    Aber es ist noch viel zu früh, die Nischenseite als erfolglos abzustempeln und die Investition in AAWP wird sich noch bezahlt machen. Immerhin hast du schon mehr verdient als ich 🙂

    Alles unter 6 Monaten ist noch nicht aussagekräftig. Deshalb sehe ich die Entwicklung bei meiner Nischenseite auch recht entspannt.

  2. Dirk sagt:

    Upps, es muss natürlich Alexander heißen. Da hab ich mich doch glatt vertan. Kannst du das bitte ändern…

  3. Fabian sagt:

    Ich verstehe das Problem nicht, du hast schon EINNAHMEN!!! Ich habe bei genauso viel Stunden keinen Cent verdient. Es geht nun mal langsam los.
    Schreib ein paar Artikel über wie es ist keine Hose zu finden oder irgendwie sowas. Irgendwas was zum Thema passt. Da geht auf jeden Fall was.

    Mein einzige Kritik: Anstatt “Welche Learnings habe ich gezogen?” würde ich “Was habe ich gelernt” sagen. Sorry. Lehrerhaushalt.

    Dranbleiben!
    VG und viel Erfolg!

  4. Hey Alexander,
    Es stimmt wirklich: Habe Geduld mit der Nischenseite und mit dir selbst. Nur zu schnell wirst du merken, dass alles seine Zeit braucht.
    Ich habe das selbst schon mehrfach so erlebt.
    Bleib einfach am Ball.

  5. Katharina sagt:

    Falsch. Ich bin Anfängerin und habe die Tipps gelesen und werde sie mir zu Herzen nehmen 😊 halte durch!

  6. Paul sagt:

    Hallo Alexander, danke für deine interessanten Beiträge! Ich folge der NSC zum ersten Mal live, und obwohl ich noch nicht dazu gekommen bin, eine erste Nischenwebsite zu erstellen, scheint mir dein Tipp für Anfänger ein Guter zu sein. Bis so Ende 2019 wusste ich nicht so ganz, dass es sowas überhaupt gibt, und wunderte mich wie zum Beispiel Peer Artikel über Werkzeugkoffer und Luftentfeuchter und sowas schreiben kann.

    Aber mittlerweile ist es mir klar geworden, dass ich nie denen gehören werde, der ein ganzes Portfolio solcher Websites betreiben könnte. Mir fehlt einfach das Interesse, über Toaster oder sowas zu schreiben. Lieber Themen, die mich brennend interessieren oder zumindest bei denen ich etwas persönliche Erfahrung habe, vielleicht dadurch, dass ich das entsprechende Problem selbst recherchierte und löste.

    Dein anderes Projekt find ich auch interessant. Die Website habe ich bereits ausgiebig gelesen und gebookmarked 🙂 Frage mich aber, was sich meine Steuerberaterin denken würde, wenn ich mal Einkommen aus so einer Quelle hätte. Vielleicht schreib ich mal ein kleines Buch darüber 🙂

    Viel Erfolg mit deinen Projekten!

    • Alexander sagt:

      Hallo Paul,
      wenn du die Artikel von Peer gelesen hast, war seine Initialidee immer etwas, was ihn selbst bewegte – wie bei mir mit den Waagen.
      Ich denke am Ende gehört ein Haufen Übung dazu relativ viel und kurzer Zeit schreiben zu können, aber man kann es trainieren – auch bei ganz öden Themen.

      Zur anderen Einkommensquelle: Am Ende sind es Einnahmen aus Schriftstellertätigkeiten (soweit ich weiß bedarf es da nicht mal ein Gewerbeschein, da Freiberufler) und nicht illegal (wenn alle Beteiligten Personen über 18 sind). Ich werde die andere Seite Stück für Stück ausbauen und hoffe dich da mal zu sehen

      Gruß

      • Paul sagt:

        Hi Alexander, danke für deine Antwort. Mit der anderen Einkommensquelle meinte ich eher, dass ich das vielleicht peinlich finden würde. Ich bin bereits Freiberufler, aber kann mir nicht so ganz vorstellen, bei ihr einen Zettel einzureichen, worauf steht, dass ich Betrag X durch’s Schreiben von Gesichten über den einen oder anderen komisch Fetisch 😉 geschrieben habe 🙂 Wäre selbst vielleicht Stoff für eine Geschichte!

        Viele Grüße

  7. Robert sagt:

    Hallo Alexander,
    gib der Sache Zeit, dann kommen auch die Besucher & Einnahmen. Sehr erfrischender Schreibstil übrigens 👍 Hast du eigentlich eine Lösung für die fehlenden Meta-Daten auf der WordPress-Startseite gefunden?

    Schöne Grüße
    Robert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.