Nischenseite 2020 – Endbericht

Dies ist der Endbericht zur Nischenseitenchallenge 2020. Was soll ich sagen? Technisch gesehen habe ich in der Mitte ein wenig Luft verloren, aber nur weil ich alles direkt am Anfang geprescht habe – womit ich zumindest bewiesen hätte, dass man eine Nischenseite in wenigen Tagen aufbauen kann, wenn man es denn wirklich wollen würde. Vermutlich sind geübtere Leute darin besser (gerade was das schreiben angeht), als ich – aber im Prinzip geht das.

Ich hätte mir gewünscht die Nischenseite entwickelt sich zu einer Art Aktie, die mir regelmäßig Dividenden abwirft;- leider ist das Konzept nicht ganz aufgegangen. Ich musste zwischendurch eingreifen (bzw ich hatte das Gefühl es tun zu müssen) und konnte es nicht ganz liegen lassen.

Ja selbst letzte Woche habe ich Veränderungen gemacht: Ich habe mir überlegt, warum es so wenig klicks auf der Webseite gibt und warum die Seite so schlecht rankt… es könnte natürlich mit dem mangelnden Inhalten zu tun haben, aber ich setzte mein Glück darauf, dass die Seite zu sehr nach Affilaite aussah und einfach überall Amazon stand.

AAWP designed die Sachen halt irgendwie alle gleich. Das Design habe ich nun umgestellt, damit es nicht zu sehr nach AAWP auswirkt… bisher habe ich das Geld für das Modul eh nicht zurück und bereue den Kauf immer noch. Gott sei Dank habe ich es im Sale gekauft, sonst würde ich mir richtig in die Arschbacken beißen..

Was die Theorien aus den vorherigen Wochen angeht, bezüglich Keyword Golden Ratio und Income School Methode: Beide sind in der deutschen Sprache nicht so anzuwenden, wie im englischen – es fehlt einfach Volumen. Ein Keyword mit 250 Suchanfragen im Monat für eine Nische ist in Deutschland schon recht gut;- absolut nicht vergleichbar mit dem englischsprachigen Bereich.

Was habe ich also gelernt?

Nischenseiten zu erstellen an sich ist nicht schwer, diese erfolgreich aufzusetzen benötigt gute Keywordrecherche (die ich allerdings hart vernachlässigt habe!) und ein höheres Volumen. Dazu benötigt es noch guten Inhalt und Nerven aus Stahl dabei zu bleiben.

Allerdings: Es ist moralisch etwas besser, als Erotik zu schreiben und diese auf Amazon zu verkaufen…

Ich bin gespannt was Peer zu den anderen Teilnehmern (und zu meiner Seite) sagt… und dann muss ich mal gucken, was ich mit dieser Domain hier mache; immerhin entstand sie wegen der Challenge…

Da mein Schreibstil “erfrischend” genannt wurde, denke ich: Man könnte bestimmt noch das eine oder andere Themen finden, um hier zu verwurschteln….

Einnahmen & Stats

Klicks auf Links: 76
Conversion: 5,26%
Summe der Einnahmen: 4,92€

Besucher laut Motomo: 165